Rechtsterrorismus in Berlin

Posted in Infoveranstaltungen, Tresen on November 1st, 2016 by vosifa

08. November | 20.30 | M29 (Malmöer Straße 29)

Mit den Untersuchungen zum NSU-Komplex und möglichen Verbindungen zum Anschlag auf das Grab von Heinz Galinski (1998) erlangt das Thema Rechtsterrorismus in der Hauptstadt erneut an Aktualität. Denn nicht wenige der in den 90ern und 00er Jahren für Sprengstoffanschläge auf Geflüchtetenunterkünfte, Geiselnahmen,  Waffenhandel und ideologische
Schulungen Verantwortlichen sind zum Teil heute noch aktiv. Über zwölf Menschen starben seit dem Mauerfall durch rechte Täter, was nicht losgelöst von bewaffneten Nazistrukturen betrachtet werden kann. Denn viele rechte Straßengangs hatten zu dieser Zeit Kontakte in jene Kreise, was die Betrachtung einzelner Morde belegt. Mit dem Vortrag wollen wir über die Geschichte und Gegenwart militanter rechter Strukturen in Berlin berichten. Zudem sollen UnterstützerInnen der NSU-TerroristInnen im Vortrag benannt werden.

Vortrag: North East Antifa (NEA)
Im Rahmen der Gedenkwoche an die Opfer des NSU-Komplexes.

Infoveranstaltung zur Repression gegen Aktivist*innen der “Initiative in Gedenken an Oury Jalloh”

Posted in Infoveranstaltungen on October 14th, 2016 by vosifa

18.10.2016 | 20:30 | M29 (Malmöer Straße 29) – mit Küfa!

Die Beweise für die Ermordung und Verbrennung Oury Jallohs am 7. Januar 2005 im Dessauer Polizeigewahrsam sind eindeutig. Die fragwürdigen Gutachten, die von Staatsanwaltschaft und Gerichten in Auftrag gegeben worden waren, widersprechen den Ansichten diverser externer Sachverständiger, die sich mit dem Fall intensiv auseinandergesetzt haben. Anstatt den Mord endlich aufzuklären, versuchen Dessauer Staatsanwälte und Richter jedoch weiterhin Aktivist*innen der Initiative zu diffamieren und zu kriminalisieren. Dabei erhalten sie tatkräftige Unterstützung von hochrangigen Dessauer und Magdeburger Polizeiführungskräften.

Ein Staatsschützer erklärte (versehntlich) im Zeugenstand, dass die Aktivist*innen der Initiative einem gesonderten Verfolgungseifer ausgesetzt sind. Sie werden widerechtlich observiert und es werden sogar spezielle Dossiers im Auftrag von “ganz oben” erstellt, die dann auf z.B. Demonstrationen den jeweiligen Einsatzleitern vorgelegt werden – damit ganz gezielt Anzeigen geschrieben werden können. Es ist erschreckend, wieviel Zeit und Energie vom Staatsschutz Sachsen – Anhalt in die strafrechtliche Verfolgung der Initiative gesteckt wird, wärend Nazis überall zündeln und Menschen angreifen – ohne verfolgt zu werden!

Aktivist*innen der Initiative werden über diesen gezielten Verfolgungsirrsinn berichten und Vertreter*innen der Roten Hilfe OG Berlin werden diese Repressionsmaßnahmen politisch einordnen.

Mehr Infos:

https://initiativeouryjalloh.wordpress.com

http://www.keineinzelfall.net

17. Mai: Masseninhaftierung, Langzeitgefangene und fehlende Gesundheitsversorgung in US Knästen

Posted in Infoveranstaltungen on May 11th, 2016 by vosifa

Infoabend mit dem Free Mumia-Bündnis

Di. 17. Mai 2016 – Berlin – M29 (Malmöer Straße 29) – 21 Uhr

Masseninhaftierung und Gefängnisindustrieller Komplex in den USA +++ Update zu Mumia Abu-Jamal und seiner unbehandelten, lebensbedrohenden Hepatitis-C Erkrankung +++ unterlassene medizinische Hilfeleistung für
Gefangene im US Bundesstaat Pennslyvania +++ private Profitgefängnisse, “Gesundheitsservicedienstleister” sowie die Gefängniskrise in den USA +++  Widerstand der Gefangenen und praktische Solidarität von draußen

(Vortrag inkl. Videos, Audios und PowerPoint – ca. 50 Minuten)

Veranstaltung “Fußball grenzenlos gestalten” am 10. Februar im Bucher Bürgerhaus

Posted in Infoveranstaltungen on January 26th, 2016 by aka vosifa

Vortrag und offene Gesprächsrunde

mit der Initiative AKA Vosifa und dem SV Babelsberg 03

Die Initiative AKA Vosifa plant ein Fußballturnier im Rahmen des Open Air for Open Minds in Buch im Juni 2016. Durch das gemeinsame Fußballspielen wollen wir die Jugendlichen aus dem Bezirk und aus den Geflüchtetenunterkünften in Buch und dem Großbezirk Pankow zusammenbringen.

Darüber möchten wir uns mit allen Interessierten austauschen!

Wir laden euch hierzu herzlich am Mittwoch, 10. Februar um 19:00 Uhr

ins Bucher Bürgerhaus in der Franz-Schmidt-Straße 8 ein.

 

Es wird einen Input-Vortrag zu den Mechanismen verschiedener Diskriminierungsformen im Fußball von dem Fanprojektmitarbeiter des SV Babelsberg 03, Bastian Schlinck, geben. Das Fanprojekt des Vereins setzt sich für eine grenzenlose Fankultur ein und arbeitet den im Fußball verbreiteten Diskriminierungsformen wie Sexismus, Homophobie und Rassismus entgegen.

Thoralf Hönze, Mitinitiator des Flüchtlingsteams Welcome United 03 und Mitarbeiter des SV Babelsberg 03, stellt die politischen und gesellschaftlichen Ursprünge des Vereins und das Projekt WELCOME UNITED 03 vor. Die Mannschaft besteht nur aus Flüchtlingen und spielt seit letztem Sommer als reguläres Team in der Kreisliga. Anhand dieses konkreten Beispiels lässt sich der lange, aber lohnenswerte Weg veranschaulichen, den der Verein gegangen ist, um WELCOME UNITED 03 vollständig in das Vereinsleben zu integrieren.

Anschließend gibt es eine offene Gesprächsrunde mit der Initiative AKA Vosifa darüber, was es vor Ort schon für Aktionen gibt, die unterstützt und erweitert werden können und was für neue Projekte wir uns vorstellen können und zusammen realisieren könnten.

Aushang “Fußball grenzenlos gestalten” am 10.02. im Bucher Bürgerhaus (PDF)

Refugees welcome Fußball

 

Audiomitschnitt: Die “Flüchtlingskrise” und der Mob – Ängste und Sorgen in Aktion”

Posted in Infoveranstaltungen, Tresen on January 23rd, 2016 by aka vosifa

Wer die Infoveranstaltung “Die “Flüchtlingskrise” und der Mob – Ängste und Sorgen in Aktion” von deutschland demobilisieren Ende des Jahres beim AKA Vosifa Tresen verpasst hat, hat jetzt nochmal die Chance reinzuhören:

Die “Flüchtlingskrise” und der Mob + Vernissage

Posted in Infoveranstaltungen, Veranstaltungen on December 7th, 2015 by vosifa

Dienstag, 15.12. um 20:30 beim Vosifa-Tresen im M29 (Malmöer Straße 29)

We proudly present:

Die “Flüchtlingskrise” und der Mob – Ängste und Sorgen in Aktion.  Analyse eines Jahres rassistischer Mobilisierungen und Diskussion von  Gegenstrategien

Außerdem eröffnen wir die Ausstellung “Asyl ist Menschenrecht” von Pro Asyl, die bis Ende März jeden Dienstag ab 21 Uhr zu sehen sein wird und die grundlegende Informationen zum Themenkomplex Flucht und Asyl bietet.

Und das erwartet euch:

Sie sind geschäftig ans Werk gegangen. Bereits über 100 Brandanschläge auf Geflüchtetenunterkünfte sind laut der Sammlung von rechtesland.de in diesem Jahr zu beklagen. Zahllose Angriffe auf Geflüchtete, Linke und andere, die nicht in das völkische Selbstbild des Mobs passen, ergänzen das Bild ebenso wie mehrere rassistische Aufmärsche täglich oder die rund 225 „Nein zum Heim in XY“-Seiten auf Facebook. Oftmals ohne nennenswerte Gegenproteste laufen die „hässlichen Deutschen“ wieder allerorten auf. Wie bereits in den Pogrom-Jahren der 1990er ist diese Allgegenwart auch ein Motor für immer weitergehende Aktionen: Mit dem Gefühl, für die Mehrheit der Deutschen sprechen zu können und das auszuführen, was der Staat scheinbar nicht für seine Bürger_innen tut, vollzieht sich eine konformistische Rebellion. Der Mob auf der Straße wird begleitet und unterstützt von einem gesamtgesellschaftlichen Rassismus gegenüber Geflüchteten und vermeintlich „Anderen“, der spätestens seit PEGIDA wieder salonfähig geworden ist. Die politische Antwort lautet jenseits der Inszenierung Deutschlands als Willkommensweltmeister Abschottung und Abschiebung. Die weitgehende Aushebelung des Asylrechts sowie das Zusammenpferchen von Geflüchteten in Zelten und Containern, in denen sie dem Mob ausgeliefert sind, sind ein deutlicher Ausdruck dafür.

In der Veranstaltung werden zwei Referent/innen von deutschland demobilisieren! – einer Gruppe der NFJ Berlin – einen Überblick über die rassistischen Mobilisierungen des Jahres 2015 geben. Wer sind die Akteur_innen, wie haben sich die Aktionsformen verändert, was ist die Reaktion von Polizei, Justiz und Medien? Zudem soll Thema sein, wie sich die Artikulation des Mobs in einen gesamtgesellschaftlichen Rassismus einfügt und wie es um das Verhältnis von Mob und Staat bestellt ist. Für eine linke Antwort auf die rassistische Formierung werden vom Podium einige Strategie- und Aktionsvorschläge gemacht, die wir anschließend gemeinsam mit Euch diskutieren möchten!

Soliparty und Infoveranstaltung am 10. April

Posted in Infoveranstaltungen, Open Air, Partys, Veranstaltungen on March 24th, 2015 by vosifa

Wir laden euch herzlich zu unserer nächsten Super-Soli-Sause am 10.04. ein, diesmal in der Schreina!

Wie immer unterstützt ihr damit das Open Air for Open Minds, das dieses Jahr in Berlin Buch stattfinden wird. Los gehts erstmal also mit einer Infoveranstaltung der NEA zu den Machenschaften der Nazis in Buch und warum es wichtig ist, dort antifaschistische Arbeit zu betreiben.

Danach laden Die Spiritussis, Lenki Balboa, Süß&Niedlich und Kobold#1 feat. Special Guest zum Tanzen ein.

schreiner vorne10

Soliparty am 06. Dezember

Posted in Austellung, Infoveranstaltungen, Partys on November 24th, 2014 by vosifa

vosifa-Soliabend in der K9

Erst: 20 Uhr Infoveranstaltung

Refugee Report
Stimmen von geflüchteten Menschen – Statements, die sie uns mitteilen wollen. Refugee Report ist eine Plattform, 2013 in Berlin gegründet, die Stimmen von geflüchteten Menschen hörbar macht. Die Sprecher und Sprecherinnen wählen ihr Thema, frei von Zeitvorgaben oder vorgegebenen Fragen. Sie sprechen in der Sprache ihrer Wahl. Auf der Webseite www.refugee-report.de können alle Statements angehört werden. Es werden Übersetzungen ins Englische angeboten.

Neben den Statements können Geflüchtete auch mittels Einwegkameras ihre Ideen und Meinungen an die Öffentlichkeit tragen. Sie dokumentieren mit den Kameras ihren Alltag und sprechen dann auf Audioaufnahmen über ihre Bilder. Eine Ausstellung mit einer Auswahl an Bildern und Audiospuren kann derzeit auch im Berliner Büchertisch, Mehringdamm 51, besucht werden.

 

Danach: 23 Uhr Party mit:

Betsy (Trash)

Adrian (70er und 80er)

DJ muss man wissen (Trash, Schlager, Alltimes)

kein Tresen am 26.08.

Posted in Aufrufe, Infoveranstaltungen, Tresen on August 20th, 2014 by vosifa

Liebe Leute,

am 26.08. findet kein Tresen von uns im M29 statt.
Wir machen eine kurze Sommerpause.

Am 02.09. gibt es dann wieder Vokü im M29 und am 09.09. gibt es wieder den vosifa-Tresen.
Wenn ihr uns kennenlernen wollt oder mit uns sprechen wollt, seid ihr sehr herzlich willkommen, ab dann wieder jeden Dienstag ab 20 Uhr ins M29 zu kommen.

Tresen am 19.08.

Posted in Infoveranstaltungen, Tresen on August 19th, 2014 by vosifa

Infoveranstaltung im M29 (Malmöer Straße 29)
Beginn: 20 Uhr

Aktueller Stand und Hintergründe politischer Kämpfe und antikolonialer Bewegungen in Bolivien. Vortrag und Diskussion: Ludwin Vega Plaza von der Comunidad Inti Phaj’si hat über Jahrzehnte in diversen Sozial- und Kulturprojekten in El Alto gearbeitet. Der Politikwisschenschaftler gibt einen Überblick über die von Streiks, Selbstorganisierung und ökonomischer Armut dominierte Geschichte der jungen Stadt. Ludwin legt besonderes Augenmerk auf die Ausstrahlungskraft der selbstorganisierten, widerständigen Formen der sozialen Bewegungen Boliviens und die Rolle der Jugendlichen, welche über die Geschicke von Morgen bestimmen könnten. Dieser Vortrag verbindet das Projekt ‘Artopía’ mit einer Bestandsaufnahme El Altos/Boliviens aus einer bolivianischen Perspektive und stellt den Ansatz und die Ziele der ‘Comunidad Inti Phaj’si’ dar. Die Idee besteht darin, die Auswirkungen von globalen Abhängigkeiten auf die Realität in El Alto als Teil Boliviens zu beziehen und in Geschichte und Gegenwart darzustellen.

Währenddessen und danach gibt es selbstverständlich gekühlte Getränke und Musik um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.